QUINTESSENZ 01/18

Ein Heft zum Thema kulinarische Vielfalt sollte die erste Ausgabe des Jahres 2018 werden. An einer Covergeschichte mit dem besten Koch des Landes, Heinz Reitbauer, führte da glücklicherweise kein Weg vorbei.

Mit Herrn Reitbauer alleine könnte man natürlich locker ein ganzes Magazin füllen, trotzdem gibt’s in der ersten Ausgabe des neuen Jahres auch noch andere spannende Sachen zu lesen. Zum Beispiel, was totes von lebendigem Mehl unterscheidet, und wie derlei Lebensfreundlichkeit sich auf die Qualität des Handwerksbrots von Bäckermeister Josef Eder auswirkt. Oder, warum vegan auf hohem Niveau zu kochen ziemlich großartig ist, wenn man sich auf die Gemüsevielfalt des Landes ein und das Seitanschnitzerl einfach weg lässt. Das mit dem Weglassen (von Schnick, Schnack und anderen unnötigen Services) ist übrigens so eine Sache, die in der Hospitality-Branche als zukunftsträchtig erachtet wird. Und was noch? Habe ich alles aufgeschrieben.

Hier geht’s zum aktuellen Heft. Viel Spass beim Lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s